You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information.

Switch to the US site

Select Your Country or Region
Senden

Heilungsbedingungen auf der Intensivstation unterstützen

Themen

Optimale Raumgestaltung kann die Heilungsbedingungen auf der Intensivstation unterstützen

Eine Intensivstation ist ein sensibler Bereich. Viele Patienten erleben während Ihres Aufenthalts Gefühle von Angst und Orientierungslosigkeit. Eine komfortable und stressfreie Umgebung kann dabei helfen, die Ängste der Patienten zu mildern. Auch für das Pflegepersonal spielt die Raumgestaltung auf der Intensivstation eine wichtige Rolle. Diese kann einen Einfluss auf den Zugang zum Patienten, sowie auf die Ergonomie am Arbeitsplatz haben.

Moduevo-Bridge-Drawing880x600.jpg

Eine neue Variante der Deckenversorgungseinheiten stellt unser neues horizontales Medienbrückensystem Maquet Moduevo Bridge dar. Es ist besonders platzsparend, unterstützt ein heilungsförderndes Umfeld auf der Intensivstation und kann die Interaktion zwischen Versorger und Patient verbessen. Die Versorgung der Patienten wird vereinfacht, da medizinische Fachkräfte jederzeit uneingeschränkten Zugang zum Kopfende des Bettes haben, um Interventionen wie Intubation, Absaugung oder vaskuläre Eingriffe durchzuführen.

Überzeugende Eigenschaften für ein heilendes Umfeld

Das Medienbrückensystem eignet sich für Räume mit herausfordernden architektonischen Bedingungen, wie beispielsweise Räume mit niedrigen Decken, oder fensterlose Räume. Das neu entwickelte Somnus-Licht simuliert in innovativer Weise das Tageslicht. Ebenso kann ein 6-farbiges RGB-Umgebungslichts in Maquet Moduevo Bridge integriert werden, was eine beruhigende und heilungsfördernde Umgebung für Patienten, Familien und medizinische Fachkräfte schafft. Leise elektromagnetische Bremsen helfen, den Patienten nicht durch Betriebsgeräusche zu stören. Flexibel montierbare Zubehörkomponenten machen es zudem zu einer geeigneten Lösung, um auf sich ändernde Anforderungen reagieren zu können. Krankenhauspersonal kann diese Zubehörkomponenten ganz einfach, sicher und ergonomisch am Medienbalkensystem hinzufügen oder entfernen. Ein Adapter zur Installation optionaler OP-Leuchten, wie Maquet Lucea oder Maquet Volista Access von Getinge, erleichtert die medizinische Untersuchung und kleine chirurgische Eingriffe. Weiterhin besteht die Möglichkeit bei Bedarf mit einem einzelnen Medienbrückensystem zwei Betten statt nur einem zu versorgen. Das Medienbrückensystem Maquet Moduevo Bridge kann auf Intensivstationen und Pflegestationen sowie in Aufwachräumen aller Art installiert werden.

Mehr erfahren über Maquet Moduevo

Moduevo Bridge

Moduevo Bridge Classic

Maquet Moduevo Bridge Classic mit Zubehörstange und Rack-System

Moduevo Bridge

Moduevo Bridge Advanced

Maquet Moduevo Bridge Advanced mit Versorgungsmodulen

Moduevo Bridge

Beispiel Einbettzimmer

Das Medienbrückensystem Maquet Moduevo Bridge kann auf Intensivstationen und Pflegestationen sowie in Aufwachräumen aller Art installiert werden.

Moduevo Bridge

Beispiel Mehrbettzimmer

Einzelne Brücken können miteinander verbunden werden, um gemeinsam eine zusammenhängende Brücke zu bilden.

Ähnliche Artikel

  • ECMO
  • Intensivmedizin

Steigende Anzahl von ECMO-Einsätzen am Klinikum Hochsauerland

Der Bedarf an extrakorporaler Membranoxygenierung (ECMO) ist durch die Pandemie stark gestiegen – auch am Klinikum Hochsauerland in Arnsberg. Dort kommt die ECMO bei COVID-19 Patienten bereits frühzeitig zum Einsatz und zeigt sehr gute Ergebnisse.

Mehr darüber

  • Intensivmedizin

NAVIATOR-Studie belegt positive klinische Wirkungen von NAVA

Die unabhängige, multizentrische NAVIATOR-Studie belegt, dass NAVA signifikante positive klinische Auswirkungen bei erwachsenen Patienten auf der Intensivstation (ITS) hat. Durch den Einsatz von NAVA konnte die Dauer der mechanischen Beatmung von 12 auf 8 Tage reduziert werden, was einer Verkürzung von vier Tagen bzw. von fast 35 % entspricht.

Mehr darüber

  • Intensivmedizin
  • Operationssaal

Das GUIDE-System von Getinge erhält renommierten Designpreis

Getinge hat den prestigeträchtigen IF Design Award für GUIDE erhalten – ein neues System, mit dem Geräte in der Akutmedizin mit unterschiedlichen Benutzeroberflächen gleich aussehen, sich gleich anfühlen und sich gleich verhalten. Lernen Sie einige Mitglieder des Teams kennen, das hinter der Lösung steht, mit der sich Ärzte weniger auf Geräte und mehr auf Patienten konzentrieren können.

Zum Beitrag

  • Intensivmedizin

Individualisierte Beatmung mithilfe der Transpulmonalen Druckmessung

Die transpulmonale Druckmessung wird als Methode empfohlen, um die Pathophysiologie besser zu verstehen und das klinische Ergebnis für komplexe, mechanisch beatmete Patienten zu verbessern.

Mehr darüber

  • ECMO
  • Intensivmedizin

Virtuelle Visite beim diesjährigen ECMO Online Symposium

Am Samstag, 18. September, fand die 7. Ausgabe des ECMO-Anwendersymposiums statt. Wie im vergangenen Jahr auch dieses Mal als Online-Format. Ein Highlight der Veranstaltung war eine virtuelle Live-Visite im ECMO-Zentrum Homburg mit Prof. Dr. med. Philipp Lepper

Mehr darüber

  • Intensivmedizin

Stufentherapie im akuten Herzversagen

Vom 26.-28. Februar 2021 fand die Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) statt. Der Online-Kongress wurde von knapp 2.000 angemeldeten TeilnehmerInnen besucht.

Zum Beitrag