You are visiting a website that is not intended for your region

The page or information you have requested is intended for an audience outside the United States. By continuing to browse you confirm that you are a non-US resident requesting access to this page or information.

Switch to the US site

Select Your Country or Region
Senden

News

Das neue modulare Raumsystem von Getinge hilft Krankenhäusern, sichere und funktionale Arbeitsplätze zu schaffen

Das neue modulare Raumsystem von Getinge hilft Krankenhäusern, sichere und funktionale Arbeitsplätze zu schaffen

Getinge bringt heute das neue und erweiterte modulare Raumsystem Getinge IN2 auf den Markt – eine intelligente Lösung für die Schaffung vernetzter, nachhaltiger und effizienter Arbeitsplätze in Krankenhäusern auf der ganzen Welt.

„Getinge IN2, der Nachfolger unserer Variop- und Variward-Systeme, folgt einer intuitiv flexiblen Gestaltung, die sich harmonisch in modernste Technologien im Operationssaal (OP), auf der Intensivstation (ITS) und in der zentralen Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA) einfügt. Es ergänzt unser bestehendes Gerätesortiment und bietet umfassende, integrierte und schlüsselfertige Lösungen“, sagt Philippe Rocher, President von Getinge South Asia Pacific.

Neben der Schaffung einer funktionalen und sicheren Arbeitsumgebung ist das neue modulare Raumsystem auch in anderen Aspekten ein Game Changer:

„Projekte mit vorgefertigten Getinge IN2-Elementen können 40 Prozent schneller abgeschlossen werden als Projekte mit herkömmlichen Baumaterialien. Termin- und Budgettreue werden so bei Projekten zu einer Selbstverständlichkeit, und Ausfallzeiten, Lärm, Staub und Beeinträchtigungen können deutlich reduziert werden“, erklärt Philippe.

Die Lösung besteht aus einer Unterkonstruktion, Wand- und Deckenelementen, Türen und Einbauelementen. Diese sind bis hinab zur Unterkonstruktion versiegelt, um die Desinfektion zu erleichtern, was dazu beiträgt, Kreuzkontaminationen und nosokomiale Infektionen (HCAI) zu verhindern.

Die modularen Komponenten sind für die Montage und Demontage ohne Spezialwerkzeuge ausgelegt. Es steht eine große Auswahl an Optionen und austauschbaren Elementen zur Verfügung, um Krankenhausabteilungen bedarfsgerecht und einfach zu designen oder umzugestalten.

„Das moderne Design ermöglicht die Wiederverwendung und variable Nutzung von Elementen, was den CO2-Fußabdruck reduziert und die Rentabilität maximiert“, so Philippe. „Neben Edelstahl und Glas haben wir neue alternative Oberflächenmaterialien wie Hochdrucklaminat (HPL) und Feststoffoberflächen hinzugefügt.“

Er führt weiter aus:  „Wir haben zudem ansprechende Designelemente integriert, um eine angenehmere Krankenhausumgebung zu schaffen, die gute Laune weckt und Stress lindert, was auch die Effizienz steigert. Kurzum, wir sind zuversichtlich, dass Getinge IN2 der Schlüssel zur Schaffung der idealen, gesundheitsfördernden Umgebung von morgen sein wird.“

Erfahren Sie mehr über das modulare Raumsystem von Getinge >>

Diese Informationen richten sich an ein Fachpublikum außerhalb der USA.

Medienkontakt:

Sina Zwerger, Director Marketing Communications DACH/ BeNeLux
Tel.: +49 7222 932 1749
E-Mail: sina.zerger@getinge.com

Teilen: